Thursday, June 16, 2005

Wie gehts dir?

Tausend Leute haben sich darüber schon aufgeregt. Jeder hat sich wahrscheinlich schonmal darüber geärgert. Über eine floskelige Frage alas "Wie gehts dir?". Ich dachte mal, es ist am Aussterben. Weil alle durchschaut haben sollten, dass es nervig ist. Dumm ist. Ich habs lange nicht gehört. Ausser von Freunden, die wirklich wissen wollten, wie es mir geht. Ich frage es auch gerne, wenn ich wirklich wissen will, wie es jemandem geht. Wenn ich aber auch sein Leben ein bisschen kenne, um die Antwort, wie es ihm nun geht, einordnen zu können. Aber irgendwie begegne ich in letzter Zeit wieder vielen Wie-gehts-Fragern. Und damit meine ich kein "hey, na wie gehts, boah, schönes Wetter heute, gott bin ich müde weil ich ja gestern so gefeiert hab!" Damit könnte ich noch leben. Was mich wirklich nervt, sind Leute, die einen anstrahlen und ein wirkliches, ausformuliertes "Na! Wie geht es dir??" entgegenschleudern. Das sind Leute, mit denen ich nichts zu tun hab. Gerade heute wurde ich es zweimal gefragt. Die eine: wir haben ein Uniseminar zusammen, sitzen halt manchmal nebeneinander, wenns sich ergibt, reden dann darüber wie viel wir zu tun haben und wie wir den vorgegebenen Text schon wieder nicht gelesen haben. Mehr nicht. Und heute schaut sie mich an und fragt es. Die zweite: eine Freundin von einer Freundin. Wir mussten wegen einem Geburtstagsgeschenk für zweitere Telefonieren. Kennen uns vom Sehen. Grüßen uns von weiten. Und sie ruft mich an und fragt es. WAS ERWARTEN DIE LEUTE??? Was wollen sie hören? "ach ja, beschissen, schon viel zu lange kein sex gehabt, totmüde weil spanische nachbarn gestern meinten stampfende folklore tänze über mir feiern zu müssen, und eigentlich auch beschissen weil gerade nichts in meinem Leben stimmt?"? Würde sie es freuen, DAS zu hören? Oder von mir aus eben auch "ach ja super, tollen sex gehabt, der pickel auf dem rücken wo ich nicht rankomme ist wieder weg, alles gut." Von mir aus auch das. Aber erwarten sie es wirklich? Wenn schon so eine Floskel, dann doch bitte auch so, dass man es als Floskel hinnehmen kann. Und nicht antworterwartend. Ihr kriegt sie eh nicht. Es geht euch nämlich nichts an. Und ihr wollt es auch nicht hören.