Saturday, June 11, 2005

Procrastination

Wie kann man nur so U-N-produktiv sein wie ich? Ich hab so einen riesigen Berg zu lernen. Für die Zwischenprüfung. Das ist unglaublich viel. Aber im Prinzip doch irgendwie überschaubar. Eigentlich ist mir komplett klar, was ich machen muss. Und ganz im Prinzip bin ich auch motiviert. Und trotzdem verbringe ich Tage und Tage und Tage mit wirklich komplett sinnlosem Rumsitzen, mich von einer Internetseite zur nächsten treiben lassen, zwischendurch Essen und sonst einfach mal den ganzen Tag lang nichts von dem machen, was ich machen müsste. Und am nächsten Tag das gleiche. Weggehen geht auch nicht, weil "ich muss schliesslich lernen". Dann wenns wirklich zu schlimm wird, bin ich im Kopf absolut soweit zu sagen "okay - jetzt los. Jetzt machst du einfach das und das und das und los gehts." Und nichts passiert. Ich bin absolut bereit, loszuarbeiten und mein Körper bewegt sich nicht. Der Zeigefinger klickt einfach auf die linke Maustaste und schiebt mich zur nächsten www-seite. Oder mein Appetit meldet sich. Das klappt auch immer. Nur Lernen geht nicht. Nicht mal das Anfangen geht, danach würde es wahrscheinlich ganz einfach sein.

Deswegen klebt auch schon seit Jahren ein Post-it mit dem mit Edding geschriebenen Wort "PROCRASTINATION" als mein englisches Lieblingswort an meinem Computer. Procrastination. Aus dem Lateinischen. pro = "forward" + crastinus = "belonging to tomorrow"
Nur ist das langsam nicht mehr schön.