Friday, June 17, 2005

Indienazi.

Erst kurz zur Überschrift: Indie-Nazi. Nicht Indien-azi. Ich kenn den Begriff von Sarah Kuttner, allerdings keine Ahnung, ob sie ihn wirklich erfunden hat.
Indienazis sind jedenfall Menschen, die Musik viel zu ernst nehmen. Also """Indie"""-Musik. So wie ich. Oder Musikkritiker, wobei ich mich mit denen wohl kaum auf eine Stufe stellen kann. Und über diese Menschen hat Alex Blagg einen wunderbaren Artikel geschrieben. Und da ich natürlich keine Ahnung hab, wie das mit dem Trackback wirklich geht, füge ich den betreffenden Absatz eben manuell ein:
"A fun game to play with these people is making up a band name, and asking them if they've heard about them, like, "Dude, have you heard The Paperweights? They're amazing." They'll either 1) lie and say they have, or 2) get all uncomfortable and leave suddenly, presumably going straight to Limewire to immediately educate themselves on this "new band" so they don't lose any more face. Either way, it's hilarious. When making up the band names, I find it's best to simply use the word "The", followed by a plural noun."